Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Einsatzleitwagen ELW / Ausstattung

Kontakt

DRK-Kreisverband Suhl e.V.
Bahnhofstraße 13
98527 Suhl  
Telefon 03681 7929-0 
Fax  03681/7929399

Servicetelefon
rund um die Uhr
08000 365 000

Für Sie kostenfrei!

info[at]drk-suhl[dot]de

 

Ansprechpartner

Matthias Lotz
Tel. 0160 / 8302064
lomatth[at]kabelmail[dot]de

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Einsatzleitwagen

Ausstattung

Der Einsatzleitwagen des DRK-KV Suhl besteht aus 3 Teilbereichen.

  • Führerhaus
  • Funkarbeitsraum und
  • Besprechungsraum (Planungsraum)

Fahrzeug

  • MAN 8.022
  • Differenzialsperre
  • Anhängevorrichtung bis 6,5 t
  • Luftfederung hinten
  • Niveauregulierung
  • 2 Rundumleuchten hinten am Kofferaufbau und Blitzer im Grill vorn
  • 2 Rundumleuchten vorn auf Fahrerkabine
  • Maße L / B / H       8,30m / 2,60m / 3,35m

Der Funkarbeitsraum und Besprechungsraum befinden sich in einem Kofferaufbau auf dem Grundfahrzeug. Er ist in Leichtbauweise gefertigt, alle Innenwände sind magnetisch. Die eingebauten Fenster haben eine Verdunklung und ein Fliegengitter. Für den Zugang zu den Räumen befinden sich unterhalb des Kofferaufbaus ausziehbare Treppen. Das Dach des Kofferaufbaus ist begehbar. In beiden Räumen des Kofferaufbaus befinden sich je 1 Standheizung (Eberspächer) und je 1 Klimaanlage. Außerdem ist eine Umfeldbeleuchtung eingebaut. Auf der einen Seite ist ein Zelt 3 x 5m anbaubar. Dieses sowie 1 Festzeltgarnitur, Lampen, Werkzeug, Absperrmaterial, Anschlusskabel für Elt und Telefon sind in Außenstauboxen unterhalb des Koffers untergebracht.

Fahrerkabine:

Als Zusatzaustüstung wurden eingebaut:

  • Funkgerät 4m (Teledux 9)
  • Funktelefon D1-Netz
  • Besprechungseinrichtung für Außenlautsprecher
  • Sondersignalanlage
  • Navigationssystem
Funkraum, Finkpult Raum B

Funkarbeitsraum:

Im Funkarbeitsraum befinden sich alle grundlegenden technischen Einrichtungen sowie Bedienungs- und Schaltanlagen. Dazu zählen der Anschlusskasten ELT, der Server, das Antennenkoppelfeld die Funkgeräte und die Telefonnebenstellenanlage.

Im Einzelnen:

  • 1 x 4m- Band Teledux 9 schaltbar als Relaisstelle im gesamten Band
  • 1 x 4m- Band Telecar 10
  • 1 x 2m- Band Teledux 9 schaltbar als Relaisstelle im gesamten Band
  • 1 x 2m- Band Telecar 10
  • 2 x Funkbesprechungseinrichtungen Major 2
  • 2 x 2m- Betriebsfunk Motorola
  • Telefonanlage Auerswald ( 8 Nebenstellen) , davon 3 nach außerhalb Schaltbar, externe Einspeisung von 2 analog, 1 ISDN oder DSL-Netzanschluß
  • 2 Nebenstellen für Tel.- Anlage
  • GSM- Modul
  • Video- und CD- Gerät
  • 7 x 2m- Band Handsprechfunkgeräte Bosch (BOS)
  • 8 x 2m- Handsprechfunkgeräte Motorola (Betriebsfunk)
Multifunktionsgerät Raum B
  • Antennen- Koppelfeld (mit diesem kann wahlweise jedes Funkgerät auf die Mastantenne oder auf eine der Antennen auf dem Dach rangiert werden)
  • 10 m Teleskopmast pneumatisch ausfahrbar (an der hinteren Außenwand)
  • 1 Radio mit CD- Schacht
  • Besprechungseinrichtung für die Außenlautsprecheranlage
  • 2x Server
  • 2x unabhängige Stromversorgungen (USV)
  • 2x ständig eingerichtete PC Arbeitsplätze
  • 1 PC- Arbeitsplatz nach Bedarf (z.B. für das KAB)
  • 1 Multifunktionsgerät
  • UMTS- Anbindung über Vodafone
  • WLAN- Router
  • 1 PC- Arbeitsplatz
  • weitere Anschlussmöglichkeiten für PC oder Laptops im Tisch des Beratungsraumes
  • 1 Beamer zur Lagedarstellung
  • 4 DECT- Telefone
  • Magnettafeln zur LagedarstellungPc-Arbeitsplatz
  • Leinwand
  • Miniküche (mit Wasservorratsbehältern oder Wasseranschluß)
PC Arbeitsplatz
Planungstisch im Raum C

die Stromversorgung erfolgt:

Aggregat 8 KVA

entweder extern über die Einspeisemöglichkeit an der Außenseite des Batteriekastens (230 und 360V) oder unabhängig über eine 12 V Zusatz-Gelbatterie 280 Ah.

Der Ladezustand der Fahrzeugbatterien 2x80 Ah, sowie der Zusatzbatterien wird ständig überwacht. Hierfür existiert im Funkarbeitsraum eine Überwachungseinrichtung, die bei Unterladung Alarm gibt. Über Wechselrichter ist es möglich, die 12 V Spannung der Batterien in 230 V zu wandeln um so Geräte die eine Spannung von 230 V benötigen übergangsweise zu betreiben. Das PC- Netzwerk ist über 2 USV gesichert.

Wir verfügen des Weiteren über ein Notstromaggregat mit einer Leistung von 8 kVA, welches im hinteren Teil des Kofferaufbaus mitgeführt wird.

Software

  • Windows XP Professional
  • MS Office
  • DMS – Pro
  • ELS - Pro

zum Seitenanfang