Sie sind hier: Angebote / Pflege / Seniorenheim Zella-Mehlis / Qualität

Ansprechpartner

Annette Pfeiffer
Tel.: 03682/46 000
Fax: 03682/46 00 299
E-Mail: A.Moeller[at]DRK-Suhl[dot]de

 

DRK Seniorenheim
Feldgasse 24
98544 Zella-Mehlis

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Seniorenheim Zella-Mehlis

Qualität ist uns wichtig

Stationäre Altenpflege im DRK bedeutet:

Pflege
  • Achtung der Würde des alten Menschen,
  • Schutz seiner Interessen und Bedürfnisse
  • unbürokratische, flexible Hilfe und Offenheit für alle hilfebedürftigen, alten Menschen
  • schnelles, vielfältiges und koordiniertes Anbieten aller Dienstleistungen
  • Erbringung von Pflegeleistungen gemäß den ständig verbesserten, hohen Qualitätsnormen des DRK durch qualifiziertes Fachpersonal

Wir stellen die Qualität unserer Leistungen in den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Unabhängig von allen gesetzlichen Verpflichtungen wollen wir durch hochwertige Leistung und Wirtschaftlichkeit überzeugen. Wir haben bereits ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem aufgebaut, das die Arbeitsabläufe perfekt aufeinander abstimmt, sie transparent macht und den Bewohner in die stetige Qualitätsverbesserung unseres Dienstleistungsangebotes einbezieht.

Wir arbeiten dabei mit den gesetzlichen Kontroll- und Beratungsorganen zusammen:

  • Heimaufsicht
  • Medizinischer Dienst der Krankenkassen
  • Berufsgenossenschaften
  • Gesundheitsämter
  • Behörden usw.

Die Sicherung der Qualität der Dienstleistungen in allen Bereichen hat für unsere Einrichtung oberste Priorität. Alle Bestandteile unseres Qualitätsmanagements gewährleisten die umfassende Steuerung, Überprüfung und stetige Verbesserung der Abläufe sowie der Pflege- und Betreuungsqualität unserer Einrichtung.
Zur internen Qualitätssicherung führen wir regelmäßig Pflegevisiten, interne und externe Fortbildungen, Dienstübergaben, Dienstbesprechungen, Bereichsleiterbesprechungen, Wohnbereichsleiterbesprechungen, Wohnbereichsbesprechungen, Fallbesprechungen durch.

Für die Bereiche Qualitätssicherung, Hygiene und Wundmanagement, Ernährung und Inkontinenzversorgung sind verantwortliche Mitarbeiter benannt, die fortlaufend dem Bereich entsprechend gezielt zu Schulungen geschickt werden.

Im Seniorenheim ist ein Qualitätsbeauftragter tätig. Dieser leitet den Qualitätszirkel, ist für die Qualitätssicherung wohnbereichsübergreifend tätig.

Der Qualitätsbeauftragter befasst sich mit der aktuellen Literatur, besucht fachspezifische Fortbildungen und gibt neuste Kenntnisse an Kollegen weiter. Sie führt regelmäßig Wundvisiten durch, ist Ansprechpartner und Berater für Kollegen und Ärzte bezüglich der Prophylaxen und Wundbehandlung und arbeitet eng mit der externen Wundberaterin zusammen.

Ein Hygieneinstitut ist beauftragt. Das Institut ist für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen  im Haus verantwortlich. Fort- und Weiterbildungsschulungen werden regelmäßig mit den Mitarbeitern durchgeführt. 

  • Fachliteratur steht allen Mitarbeitern zur persönlichen Weiterbildung im großen Umfang zur Verfügung.
  • Der Qualitätszirkel arbeitet regelmäßig an der Optimierung der Pflegedokumentation, der Pflegestandards und betriebsinterner Abläufe.

Weiterbildung in unserem Haus

Unser Haus engagiert sich intensiv in der Entwicklung, Fortbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter.
Als Ausbildungsbetrieb sind wir uns der Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst. Deshalb erhalten Auszubildende, Praktikantinnen und neue Mitarbeiter/innen grundsätzlich eine intensive Anleitung durch Mentoren. Zudem haben wir eine Mitarbeiterin zur Praxisanleiterin weiterbilden lassen.

Wir ermöglichen folgende Ausbildungsgänge und Praktika:

  • Ausbildung zum staatlich examinierten Altenpfleger/in
  • Praktika für Pflegehelferinnen
  • Praktika während der Ausbildung zur Krankenschwester
  • Praktika für Auszubildende im sozialen Bereich

Beschwerdemanagement

Wir sind bestrebt, uns ständig zu verbessern und in den wirtschaftlichen und organisatorischen Rahmen den Bewohnerwünschen zu entsprechen.
Wünschen, Beschwerden, usw. werden anhand des standardisierten Beschwerdemanagements aufgenommen, bearbeitet und ausgewertet (Beschwerdemanagementkonzept).
Die Pflegevisiten nutzen wir unter anderem, um die Zufriedenheit und evt. Wünsche der Bewohner zu ermitteln. Bei schriftlichen Befragungen besteht die Möglichkeit der anonymen Beschwerde ebenso wie über unseren Kummerkasten.
Da uns die Zufriedenheit und das Wohlergehen unserer Bewohner am Herzen liegen, sind wir für jede Anregung dankbar und nutzen diese, um unsere Zielsetzung zu erreichen.

zum Seitenanfang