Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Wasserwacht Nahetal

Kontakt

DRK-Kreisverband Suhl e.V.
Bahnhofstraße 13
98527 Suhl  
Telefon 03681 7929-0 oder 03681 8062630
Fax  03681/792923

Servicetelefon
rund um die Uhr
08000 365 000

Für Sie kostenfrei!

service[at]drk-suhl[dot]de

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Mario Stange
Tel. 0170/2835580
stange.mario[at]gmail[dot]com

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Wasserwacht Nahetal

Wasserwacht Nahetal

 

Seit 1883 engagieren sich in Deutschland Helfer des Roten Kreuzes in der Wasserrettung und bei der Bekämpfung des Ertrinkungstodes.

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes ist somit die älteste Wasserrettungsorganisation Deutschlands.

Auch in Schleusingen und Umgebung sind seit 1994 Menschen jeden Alters und aller Couleur in der Wasserwacht aktiv. Ganz nach unserem Motto

"Aus Spaß am Sport und aus Freude am Helfen."

und den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung

Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität

haben sie sich den Aufgaben Wasserrettung und des Roten Kreuzes verschrieben.

Wir möchten Ihnen mit diesen Internetseiten unsere Arbeit und unsere Angebote näher bringen und besten Falls Ihr Interesse wecken, die Arbeit der Wasserwacht entweder selbst aktiv oder fördernd zu unterstützen. Kontaktieren Sie uns oder schauen Sie einfach bei einer unserer Veranstaltungen oder Wachstationen vorbei, um persönlich miteinander in Kontakt zu kommen.

Bitte sehen Sie es uns nach, wenn diese Webseiten noch nicht vollständig oder auch einmal nicht ganz aktuell sind. Auch sie entstehen in ehrenamtlicher Arbeit mit einem begrenzten Zeitbudget. Lob und Kritik jeglicher Art sind aber immer herzlich willkommen.

Zu guter Letzt noch ein Zitat:

"Vom Baden bis zum Schwimmen ist nur ein kleiner Schritt. Unsere Jugend sollte schon deshalb zum fleißigen Bade angehalten werden, damit sie das Schwimmen dabey lerne. Es ist eine schöne [..] Fertigkeit, die Stütze unserer Menschenfreundlichkeit in Rettung Verunglückter.
Was helfen uns alle Befehle, Ermunterungen und öffentliche Prämien, den Armen zu retten, den die Fluth ergriffen hat, wenn wir unvermögend sind, es zu können, wenn wir, indeß jener ertrinkt, am Ufer herum nach Hülfsmitteln rennen müssen, anstatt ein Hülfsmittel in uns selbst zu finden."

Guts Muths "Gymnastik der Jugend" Originalausgabe 1793

zum Seitenanfang