Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Wasserwacht Nahetal / Artikelhistorie

Kontakt

DRK-Kreisverband Suhl e.V.
Bahnhofstraße 13
98527 Suhl  
Telefon 03681 7929-0 
Fax  03681/7929399

Servicetelefon
rund um die Uhr
08000 365 000

Für Sie kostenfrei!

info[at]drk-suhl[dot]de

 

Ansprechpartner

Patrick Moehring
E-Mail: moehring.patrick30[at]gmail[dot]com

 

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Wasserwacht Nahetal

Wasserwacht Nahetal

Schleusingen 2014-09-14

Spaß und Action beim Kinder- und Jugendcamp 

Mit dem Boot fahren, Verletzungen schminken, ein Floß und eine Krankentrage selber bauen, Schätze suchen und als Team knifflige Aufgaben lösen. All dies und vieles mehr erlebten und probierten über 80 Teilnehmer beim gemeinsamen Kinder- und Jugendcamp von  Wasserwachten aus Thüringen und Sachsen-Anhalt, dem Jugendrotkreuz Suhl und der Feuerwehr Schleusingen am Bergsee Ratscher.

Unter Beteiligung der DRK-Wasserwachten Nahetal, Suhl, Arnstadt, Ilmenau und Naumburg/Saale, dem Jugendrotkreuz der DRK-Ortsgemeinschaft Suhl und der Jugendfeuerwehr Schleusingen erlebten über 50 Kinder- und Jugendliche ein spannendes, lustiges und auch lehrreiches Wochenende. Dieses vereins- und länderübergreifende Kinder- und Jugendcamp fand vom 12. - 14. September am Bergsee Ratscher statt. 

Ein Besuch der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Nahetal-Waldau  am Freitagabend war der erste Höhepunkt des Camps. Mit einer interessanten Vorführung gaben die Kameraden mit ihren Hunden einen eindrucksvollen Einblick in ihre Arbeit. Im Anschluss durften die Kinder die kleinen und großen Vierbeiner natürlich auch streicheln. Nach dem Abendessen klang der Abend mit Marshmallow-Grillen am Lagerfeuer aus.

Acht Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen gaben den Teilnehmern am Samstag reichhaltige Einblicke in die Arbeit der teilnehmenden Hilfsorganisationen. Die Inhalte reichten vom Paddeln von Schlauchboot und Kajak über die Realistische Notfalldarstellung und Geocaching bis hin zu einem Geschicklichkeitsparcours der Feuerwehr. Im Anschluss konnten die Materialien von allen noch einmal nach Lust und Laune ausprobiert werden.  Auch das Mitfahren auf dem Motorboot kam dabei nicht zu kurz. Bei Thüringer Bratwürsten vom Grill und einem knisternden Lagerfeuer ging ein ereignisreicher Tag zu Ende.

Eine Spaß-Olympiade mit vielen lustigen und sportlichen Stationen stand am Sonntagmorgen auf dem Programm. Nach dem Mittagessen ging für alle ein erlebnisreiches Wochenende schon wieder zu Ende.

Die Organisatoren bedanken sich ganz herzlich bei allen Helfern für ihren großartigen und unermüdlichen Einsatz,  welcher das Kinder- und Jugendcamp 2014 zu einem unvergesslichen Ereignis hat werden lassen. Ein besonderer Dank geht zudem an Thomas Salzmann für die Bereitstellung seiner Feldküche sowie an die Bergsee Ratscher GmbH und den DRK-Kreisverband Suhl e.V. für die hervorragende Unterstützung, die die Durchführung der Veranstaltung erst ermöglicht hat. 

Text: Martin Stange
Foto: Danny Rienecker

Schleusingen 2014-09-14

Foto: Stephan Kohl

Sechs neue Wasserretter in der 
DRK-Wasserwacht Nahetal 

Nach einem fordernden und intensiven Ausbildungswochenende absolvierten sechs Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht Nahetal am vergangen Sonntag erfolgreich ihre Prüfung zum Wasserretter. In den Reihen der Wasserwacht Nahetal stehen damit ab sofort 13 ausgebildete Wasserretter für Einsätze zur Verfügung.

Ein umfangreiches Pensum an theoretischen und praktischen Ausbildungselementen war von den Lehrgangsteilnehmern zu absolvieren. Hierzu zählten unter anderem die Rettung mit dem Motorboot, Verletzungen durch die Einwirkung von Wärme und Kälte, die Handhabung von Funktechnik, Einsatztaktik, der Umgang mit verufallten Tauchern und ein Fitnesstest. In mehreren Einsatzübungen wurde das Erlernte in die Praxis umgesetzt und das Zusammenspiel in einer Einsatzformation geübt. Dabei stellten die angehenden Wasserretter ihr Können und ihr Improvisationsvermögen auch unter widrigen Umständen wie Dunkelheit, schlechtem Wetter und Stress unter Beweis. 

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung sind die Wasserretter nun für den Einsatz in Hochwasserlagen und anderen anspruchsvollen Wasserrettungseinsätzen sehr gut gewappnet. Auch weiterführende Ausbildungen zum Bootsmann oder Signalmann stehen den Kameraden nun offen.

Die Ortsgruppenleitung der DRK-Wasserwacht Nahetal beglückwünscht die Teilnehmer zum bestandenen Lehrgang und wünscht ihnen erfolgreiche Einsätze sowie jederzeit gutes Gelingen.  

Text: Martin Stange

Suhl 2014-06-28

Berg- und Wasserwacht arbeiten Hand in Hand

Perfekte Teamarbeit beim Christoph-60-Tag


Dem medizinischen Fachpublikum wurde zum diesjährigen Christoph

60 Tag in Suhl wieder so einiges geboten. An der Praxisstation "Retten

aus der Tiefe" hatten sich die DRK- Einsatzkräfte von Berg- und

Wasserwacht eine interessante und anspruchsvolle Aufgabe für die

Fortbildungsteilnehmer aus dem Rettungsdienst einfallen lassen.

 

Die Bergretter aus Oberhof und Zella-Mehlis seilten die Teilnehmer in den Bachlauf der Lauter ab, die nach einem intensiven Regenschauer auch "ordentlich" Wasser führte. Dort wurden sie von den Wasserrettern der Wasserwacht Nahetal in Empfang genommen und im Schlauchboot zur nächsten Anlegestelle transportiert. Mit vereinten Kräften und an einem Flaschenzug hängend ging es dann wieder nach „oben“ ins Trockene. Die Bewältigung dieser Aufgabe erforderte von den Teilnehmern Mut und manchmal auch Überwindung. 

Die Rettungsdienstmitarbeiter und Ärzte bekamen durch sehr kompetente

Ehrenamtliche die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Berg- und Wasserrettung vorgeführt und konnten am eigenen Leib erfahren, wie sich ein Verletzter in derartigen Situationen fühlt. Mit diesen Erfahrungen und dem Wissen um die Unterstützung durch die professionellen Helfer der Berg- und Wasserwacht sind die Teilnehmer nun bestens für Notfälle dieser Art gerüstet.

Text: Daniel Fritzsche (DRK-Bergwacht Oberhof) & Martin Stange (DRK-Wasserwacht Nahetal)

Fotos: Vicky Schoder (DRK-Bergwacht Oberhof)

 

Schleusingen, 2014-06-22

Geschichte des Roten Kreuzes hautnah erlebt 

"Tutti fratelli" - "Alle sind Brüder" - dies und die Gründungsgeschichte der Rot-Kreuz-Idee erlebten vier Kameraden der DRK-Wasserwacht Nahetal hautnah bei einer Fahrt ins italienische Solferino. Gemeinsam mit 42 weiteren Rotkreuzlern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nahmen sie an der jährlich stattfindenden "Fiaccolata" - dem Fackellauf zum Gedenken an die Schlacht von Solferino und St. Martino im Jahre 1859 teil.  

Diese Schlacht zwischen Österreich-Ungarn auf der einen sowie Italien und Frankreich auf der anderen Seite war eine der blutigsten der italienischen Befreiungskriege. Das Leid der ca. 30.000 Verwundeten, Vermissten und Toten bewegte Henry Dunant, einen Schweizer Geschäftsmann, zur Gründung einer Organisation, welche ohne Ansehen der Nation oder Stellung sondern allein nach dem Maß der Not hilft. Aus dieser Idee ist die weltgrößte Hilfsorganisation, das Rote Kreuz, entstanden. 

Neben dem acht Kilometer langen Fackelmarsch besuchten die Teilnehmer der Reise die Schlachtfelder und Gedenkstätten sowie das Internationale Rot-Kreuz-Museum in Castiglione. Neben dem kulturellen Programm wurden natürlich auch Kontakte zu Kameraden anderer Nationalitäten geknüpft. So nahem an der diesjährigen Fiaccolata mehrere tausende Rotkreuzler u.a. aus Italien, Deutschland, China, Japan, Bosnien teil. Gleichzeitig feiert das Italienische Rote Kreuz in deinem Jahr sein 150jähriges Bestehen. Das Deutsche Rote Kreuz beging dieses Jubiläum bereits 2013.

Für alle Mitreisenden war es ein interessanter, lehrreicher und bewegender Ausflug in die Entstehungsgeschichte und die gelebte Gegenwart des Rot-Kreuz-Gedankens. 

Text & Foto: Martin Stange

Schleusingen, 2014-06-09

DRK-Wasserwacht Nahetal startet in die Wachsaison 2014

Rettungsschwimmer der Wasserwacht im Einsatz 

Kaum ein freies Fleckchen Wiese und ein Besucherandrang wie selten verzeichneten zu Pfingsten das Schleusinger Schwimmbad und der Bergsee Ratscher. Die Kameraden der DRK-Wasserwacht Nahetal sorgten für Sicherheit an und auf dem Wasser.

Zu Hilfe kamen die Rettungsschwimmer zwei erschöpften Schwimmern, die ihre Kräfte beim Durchschwimmen des Bergsees offensichtlich überschätzt hatten. Eine besorgten Oma konnte mit Hilfe der Wasserwacht ihren Enkel nach kurzer Zeit wieder wohlbehalten in die Arme schließen. Sie hatte ihn im Getümmel aus den Augen verloren. Auch etwa 30 kleinere und größere Verletzungen versorgten die Wasserwachtler, von denen leider zwei zur weiteren Klärung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. 

Insgesamt leisteten die Kameraden allein am Pfingstwochenende circa 150 ehrenamtliche Stunden. Am Bergsee Ratscher versahen drei Kameraden ihren Dienst. Unterstützt wurden sie dabei von der Wasserwacht Arnstadt. Zur schnellen Hilfe auf dem Wasser war ein Motorrettungsboot im Einsatz. Im Schleusinger Schwimmbad half dem Schwimmmeister ein weiterer Rettungsschwimmer bei der Aufsicht und der Versorgung kleinerer Verletzungen.

Für ein ungetrübtes Badevergnügen bittet die Wasserwacht alle Wassersportfreunde die Baderegeln zu beachten:

- Achten Sie auf die Wassertemperatur! 
- Springen Sie nie erhitzt ins Wasser! 
- Baden Sie nicht mit vollem Magen! 
- Gehen Sie nicht übermüdet ins Wasser! 
- Schwimmen oder tauchen Sie nie im Bereich von Sprunganlagen! 
- Unterlassen Sie das Rennen am Beckenrand! 
- Verlassen Sie sofort das Wasser, wenn Sie frieren! 
- Stoßen Sie nie Andere ins Wasser! 
- Verlassen Sie bei Sturm, Gischt oder Gewitter das Wasser! 
- Gehen Sie nicht unter Medikamenten-, Alkohol- oder Drogeneinfluss ins Wasser! 
- Benutzen Sie als Nichtschwimmer NIE aufblasbare Schwimmkörper! 
- Springen Sie nie in unbekanntes oder trübes Gewässer! 
- Beachten Sie Warnhinweise, Begrenzungen, Bojen und Absperrungen! 
- Tauchen Sie nicht mit beschädigtem Trommelfell oder Erkältung! 
- Meiden Sie Wasserpflanzen! 
- Meiden Sie Wehre und Strudel! 
- Baden Sie nie alleine! 
- Rufen Sie im Notfall rechtzeitig laut um Hilfe! 
- Bleiben Sie weg von Wasserfahrzeugen! 

Text & Foto: Martin Stange

Schleusingen, 2014-05-16

Traditioneller Ausflug der DRK-Wasserwacht Nahetal zum ersten Mai

Mit dem Schlauchboot auf großer Fahrt

Einen Ersten-Mai-Ausflug der besonderen Art unternahmen in diesem Jahr 20 Mitglieder der DRK-Wasserwacht Nahetal gemeinsam mit 10 Kameraden der Wasserwachten aus dem Ilmkreis. Ausgerüstet mit Spaß, guter Laune, unerschütterlichem Vertrauen ins Wetter und je einer Regenjacke im Gepäck befuhren die Wasserwachtler mit sieben Schlauchbooten die Werra.

Für die Mitglieder der Wasserwacht Nahetal ist es seit einigen Jahren Tradition am ersten Mai eine Bootstour zu unternehmen. In diesem Jahr führte die Tour von Henfstädt über Leutersdorf und Vachdorf bis nach Belrieth. Erstmals nahmen daran auch Rettungsschwimmer der Wasserwachten Ilmenau und Arnstadt teil. Mit Spaß und Freude lernten die Kinder und Jugendlichen den Umgang mit Schlauchbooten kennen und durften natürlich auch selbst das Kommando übernehmen. 

Etwas wackliger dafür aber auch um so schneller konnten Wagemutige mit einem Rettungs-Kajak übers Wasser gleiten. Mit etwas Geschick war es dann auch ein Leichtes den Schlauchbooten bei einem Wettrennen davon zu fahren. 

Da Paddeln bekanntlich viel Energie verbraucht, durfte eine Mittagspause mit deftiger Verpflegung natürlich nicht fehlen. Am Werrastrand in Vachdorf legten die Bootsbeatzungen an, um sich zu stärken und im Anschluss den letzten Abschnitt ihrer Route in Angriff zu nehmen. 

Zurück in Schleusingen konnte sich jeder noch mit einem Stück leckeren selbst gebackenen Kuchen stärken. Mit einem Besuch des Tags der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Schleusingen endete dann der gemeinsame Ausflug der Wasserwachten Arnstadt, Ilmenau und Nahetal.

Die Organisatoren bedanken sich herzlich beim DRK-Kreisverband Suhl e.V. und dem DRK-Landesverband Thüringen e.V. für die Unterstützung der Veranstaltung. 

Text: Diana Geigenmüller und Martin Stange
Foto: Diana Geigenmüller 

 

 

Suhl/Arnstadt 2014-05-15

Neue Bootsleute für die Wasserwacht Thüringen

Die Kreiswasserwachten Suhl und Arnstadt stellen hervorragende Zusammenarbeit unter Beweis.

„Klar zum Ablegen“ - „Klar“ – „Vor- und Achterleine los“ hieß es für vier Kameraden der Kreiswasserwacht Arnstadt vom 01. bis 03. Mai. In Zusammenarbeit und unter Leitung erfahrener Bootsführer der Kreiswasserwacht Suhl absolvierten sie am Bergsee Ratscher erfolgreich die Ausbildung zum Bootsmann.

Der Bootsmann, die rechte und linke Hand des Bootsführers, bedarf einer grundsoliden Ausbildung mit etwas Theorie und sehr viel Praxis. Diese  begann aber nicht sofort auf dem Motorrettungsboot sondern in einem Schlauchboot auf der Werra. Bei durchwachsenem Wetter erlernten die Teilnehmer den Umgang mit nicht motorisierten Booten sowie grundlegende Begrifflichkeiten an und auf dem Wasser sowie am Boot selbst. Mit einem Exkurs in die Ladungssicherung und das Vorbereiten des Slippens endete der erste Ausbildungstag in gemütlicher Runde am Lagerfeuer.

Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen verschiedenster Bootsmanöver vom Ab- und Anlegen über das Ankern und Schleppen, das Retten und Bergen bis hin zur Hilfeleistung bei gekenterten Kanus und Segelbooten. Auch das Rangieren eines Gespanns und das Slippen wurde ausgiebig geübt, so dass dies sogar in der hereinbrechenden Dunkelheit tadellos und zügig funktionierte. Den Tagesabschluss bildeten eine Einweisung in die Lichterführung und deren praktische Veranschaulichung bei einer Nachtfahrt.

Das Steuer selbst übernehmen durften die Teilnehmer am dritten und letzten Tag. Die angehenden Bootsleute erlernten die wichtigsten Manöver selbst zu fahren um bei einem plötzlichen Ausfall des Bootsführers Boot und Besatzung wieder sicher ans Ufer zu bringen.

Wenn auch die Ausbildung zum Teil fordernd und anstrengend war, so gab es von den Teilnehmern ausschließlich positive Rückmeldungen. Ein großes Dankeschön gilt den fleißigen Helfern an Land, welche sich hervorragend um das leibliche Wohl aller sorgten. 

Die Organisatoren bedanken sich herzlich bei der Bergsee Ratscher GmbH, dem DRK-Kreisverband Suhl e.V. und dem DRK-Kreisverband Arnstadt e.V. für die hervorragende Unterstützung, die die Durchführung der Veranstaltung erst ermöglicht hat.

2013-06-11

DRK-Wasserwacht Nahetal beim Thüringentag 2013

Mit einer Wasserrettungsgruppe ist die DRK-Wasserwacht Nahetal beim Thüringentag 2013 in Sondershausen im Einsatz. Insgesamt neun Einsatzkräfte sorgen sich um die Sicherheit der Gäste an und auf dem Parkteich.

Floß- und Ruderbootfahrten, abends mit romantischer Ilumination, boten die Mitarbeiter des Landratsamtes Sondershausen zum Thüringentag 2013 im Lohpark unterhalb des Schlosses an. Die DRK-Wasserwacht Nahteal stellt neben einem normalen Sanitätsstützpunkt mit Zelt und entsprechender Ausstattung insbesondere den Wasserrettungsdienst auf dem Parkteich sicher.

Thüringentag 2013


Dafür waren im Wechsel acht Kameraden der Wasserwacht Nahetal und ein Kamerad der Wasserwacht Suhl mit zwei Schlauchbooten von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 18 Uhr im Einsatz. Bei Einsatzzeiten von täglich bis zu 16 Stunden war somit für eine regelmäßige Ablösung der Helfer gesorgt. Zum Thüringentag leisteten somit allein die Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht über 270 ehrenamtliche Einsatzstunden.

Zur großen Überraschung der Helfer bedankte sich die Thüringer Ministerpräsidentin Lieberknecht persönlich für die gezeigte Einsatzbereitschaft und wünschte den Kameraden weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit.

Noch am späten Sonntag Abend stellten die Kameraden der  DRK-Wassserwacht Nahetal ihre Einsatzbereitschaft wieder her, um für einen möglichen Einsatz in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten optimal vorbereitet zu sein.

2013-01-21

Die DRK-Wasserwacht Thüringen trauert um einen hilfsbereiten Kameraden, einen engagierten Ausbilder und persönlichen Freund.

Mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom tragischen Unfalltod unseres Kameraden der Wasserwacht Arnstadt vernommen. Wir verlieren einen Kameraden, der sich mit großem Engagement den Aufgaben des Roten Kreuzes gewidmet hat.

Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Angehörigen unseres Kameraden. Wir trauern mit ihnen um einen ganz besonderen Menschen.

2012-06-16

DRK-Wasserwacht Nahetal in Aktion

Unterstützung des 2. Christoph 60 Tages mit der Durchführung eines Workshops.

2012-06-03

Fünf neue Wasserretter in der DRK-Wasserwacht Nahetal

2012-04-14

Neues Fahrzeug und neues Boot an DRK-Wasserwacht Nahetal übergeben

 

2011-11-07

Wöchentliches Training und Ausbildung zum Rettungsschwimmer

Spaß am Schwimmen mit der Wasserwacht Nahetal

Die Wasserwacht Nahetal des DRK Kreisverbandes Suhl e.V. führt ab sofort wieder ein wöchentliches Training sowie die Ausbildung zum Rettungsschwimmer durch. Hierzu sind alle Mitglieder der Wasserwacht, alle Interessierten und alle Schwimmsportbegeisterten herzlichst eingeladen.

Das Training findet jeweils freitags in der Schwimmhalle Hildburghausen statt und beginnt mit einem gemeinsamen Treffen um 16:45 Uhr im Eingangsbereich der Schwimmhalle.

Nur schwimmen ist schöner

Zeitgleich bietet die DRK-Wasserwacht Nahetal die Ausbildung zum Rettungs-schwimmer an. Diese erfolgt nach den Bedingungen des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens (DRSA Bronze / Silber / Gold), welches auch für das Sport(lehrer)studium, die Polizeiausbildung u.ä. benötigt wird.

Voraussetzung für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer sind Spaß am Schwimmsport, grundlegende Schwimmkenntnisse sowie die Vollendung des zwölften Lebensjahres für DRSA Bronze bzw. des 15. Lebensjahres für DRSA Silber am Prüfungstag.

Die Abnahme von DRSA-Wiederholungsprüfungen zum Nachweis der Rettungsfähigkeit (z.B. für Sportlehrer, Gruppen- und Übungsleiter) ist während des wöchentlichen Trainings ebenfalls möglich.

Die Ausbilder und Übungsleiter der Wasserwacht freuen sich über zahlreiche Teilnehmer an der Rettungsschwimmausbildung und dem Training.

2011-10-13

Rettungsschwimmer leisteten über 1500 Dienststunden

DRK-Wasserwacht Nahetal beendet Wachsaison

Die letzten warmen Tage dieses Jahres sind wohl vorüber und so endete auch für die Kameraden der Wasserwacht Nahetal des DRK Kreisverbandes Suhl e.V. am vergangen Wochenende eine erfolgreiche Wachsaison 2011.

Die Rettungsschwimmer/-innen leisteten mit Unterstützung der Wasserwacht Suhl und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den jeweiligen Betreibern und Schwimmmeistern in den Freibädern Schleusingen und Schleusingerneundorf sowie am Bergsee Ratscher über 1250 Stunden im aktiven Wachdienst. Im Rahmen der Schwimmausbildung und der Absicherung von Veranstaltungen ergaben sich 250 weitere Dienststunden.

Während des Wachdienstes wurden 71 Erste-Hilfe-Leistungen ,vor allem bei Schnittwunden und Insektenstichen, durchgeführt. In zwei Fällen war auf Grund der Verletzungen ein Abtransport durch den Rettungsdienst leider unvermeidlich. Bei insgesamt 75 Bootseinsätzen wurden u.a. ein Schwimmer, drei Segelsurfer, zwei Segelbootbesatzungen und vier Sport-bootbesatzungen aus bedrohlichen Situationen und Gefahrenlagen gerettet sowie sechs Sachbergungen und 25 Naturschutzstreifen durchgeführt.

Die Ausbilder der Wasserwacht Nahetal brachten während der Saison zehn Kindern im Alter zwischen fünf und acht Jahren das Schwimmen bei. Mit dem anschließenden Ablegen des Frühschwimmerabzeichens „Seepferdchen“ bewiesen die Kinder, dass sie sich nun ganz ohne Schwimmhilfe auch im „Tiefen“ über Wasser halten können.
Insgesamt konnten 24 Schwimmabzeichen, zehn Seepferdchen, elf Deutsche Jugendschwimmabzeichen (DJSA) in Bronze und drei DJSA in Silber, abgenommen werden.

Zu den besonderen Highlights dieser Sommersaison zählten für die Kameraden der Wasserwacht Nahetal die Präsentation ihrer Arbeit zum  40jährigen Bestehen des Freibades Schleusingerneundorf sowie die Teilnahme am Bergsee Triathlon in Ratscher. Zwei geplante Nachtbade-veranstaltungen vielen leider, im wahrsten Sinne des Wortes, „ins Wasser“.

Die Wasserwacht Nahetal bedankt sich bei der Stadt Schleusingen,  Bürgermeister Klaus Brodführer, beim Geschäftsführer der Wohnungs-gesellschaft, Herrn Klose, und bei Schwimmmeister Manfred Meister für die großzügige Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit. Gleicher Dank geht ebenfalls an die Gemeinde Nahetal-Waldau sowie die Geschäftsführung der Bergsee Ratscher GmbH für die gute Zusammenarbeit.

Last not least gilt ein ganz herzlicher Dank allen ehrenamtlichen Einsatzkräften und Einsatzleitern für ihr unermüdliches Engagement und ihre hervorragenden Leistungen. Nur durch sie war eine erfolgreiche Durchführung der diesjährigen Wachsaison möglich.

 

2010-12-20

DRK-Wasserwacht Nahetal sucht Heldinnen & Helden

Die Wasserwacht Nahetal des DRK Kreisverbandes Suhl e.V. setzt nach den Weihnachtsferien am Montag, den 03.01.2011 ihre Trainingssaison fort. Hierzu sind alle Mitglieder der Wasserwacht und alle interessierten Schwimmsportbegeisterten herzlich willkommen.

Das Training findet jeweils montags in der Schwimmhalle Hildburghausen statt. Treffpunkt ist 18:45 Uhr im Eingangsbereich der Schwimmhalle.

Zeitgleich bietet die Wasserwacht Nahetal eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer an. Diese erfolgt nach den Bedingungen des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens (DRSA Bronze / Silber / Gold), welches auch für das Sport(lehrer)studium, die Polizeiausbildung u.ä. benötigt wird.
Voraussetzung für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer sind Spaß am Schwimmsport, grundlegende Schwimmkenntnisse sowie die Vollendung des zwölften Lebensjahres für DRSA Bronze bzw. des 15. Lebensjahres für DRSA Silber am Prüfungstag.

Die Abnahme von DRSA-Wiederholungsprüfungen zum Nachweis der Rettungsfähigkeit (z.B. für Sportlehrer, Gruppen- u. Übungsleiter, etc.) ist während des wöchentlichen Trainings ebenfalls möglich.

Die Ausbilder und Übungsleiter der Wasserwacht freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme an Rettungsschwimmerausbildung und Training.

zum Seitenanfang